Newsletter «Suchtspiegel»

Abonnieren Sie unseren Online-Suchtspiegel.

 

follow us on twitter  facebook

 

Spenden

Spenden ist eine Form der Solidarität. Informationen, wie auch Sie uns unterstützen können finden Sie hier.

 

Fachgruppen-Mitglieder

Wiki-Login

 

SafeZone
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007

Podiumsveranstaltung: Suchtpolitik Schweiz - wie weiter?

Am 14.11.2012 haben der Fachverband Sucht und die arud gemeinsam eine Podiumsveranstaltung zur Diskussion der Suchtpolitik in der Schweiz durchgeführt. Anlass war die Publikation der Deutschen Übersetzung des zweiten Berichts der Global Commission on Drug Policy (GCDP) «Der Krieg gegen Drogen und HIV/AIDS» .

Die GCDP ist eine internationale Kommission einflussreicher Persönlichkeiten aus allen fünf Kontinenten, der auch Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss angehört. Seit ihrer Gründung 2010 hat sie zwei Berichte veröffentlicht, die sich mit dem gescheiterten Krieg gegen Drogen und den verheerenden Auswirkungen dieses Krieges befasst.

Die Referenten und Referentinnen der Podiumsveranstaltung „Suchtpolitik Schweiz – wie weiter?“ sind sich einig: Wegen des Erfolgs der Schadensminderung und der Auflösungen der offenen Drogenszenen fehlt heute der Druck, um in der Suchtpolitik weiterzukommen. Die Suchtpolitik der Schweiz ist auf halbem Weg stehen geblieben: Während in der Schweiz im Hinblick auf die Schadensminderung – der vierten Säule neben Prävention, Therapie und Repression – viel erreicht wurde, besteht politisch nach wie vor Handlungsbedarf. In der Schweizer Politik findet zurzeit allerdings kein Diskurs über eine mögliche Weiterentwicklung der Suchtpolitik statt. Zur Bekämpfung des Drogenhandels wird vielmehr auf das einfache Rezept der Repression gesetzt. Dass der Handel mit Repression allein aber nachweislich nicht unter Kontrolle gebracht werden kann, zeigt die Global Commission on Drug Policy (GCDP) in ihren Berichten eindrücklich auf.


Berichte der Weltkommission für Drogenpolitik
Bericht Juni 2012
Bericht Juni 2011


Videoaufzeichnungen von der Podiumsveranstaltung: Suchtpolitik Schweiz - wie weiter?, vom 14. November 2012

Begrüssung durch Marina Carobbio, Nationalrätin SP, Präsidentin Nationale Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik (NAS)
Marina Carobbio

Begrüssung durch Andrea Arz de Falco, Vizedirektorin Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Andrea Arz de Falco

Präsentation der beiden Berichte der GCDP durch Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss, Mitglied der GCDP.
Ruth Dreifuss

Bericht über die Erfahrungen sowohl mit einer liberalen als auch einer repressiven Drogenpolitik von Pavel Bém, ehemaliger Prager Stadtpräsident
Pavel Bém

Zusammenfassung der Tagung aus Sicht von Felix Gutzwiller, Ständerat FDP und Direktor des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin Zürich
Felix Gutzwiller

Diskussion der Herausforderungen für die aktuelle Schweizer Drogenpolitik durch Toni Berthel, Präsident der Eidgenössischen Kommission für Drogenfragen (EKDF)
Toni Berthel

Betrachtung der Schweizer Drogenpolitik aus internationaler Perspektive durch Alberto Groff, Botschaftsrat an der Schweizer UN Mission in Wien.
Alberto Groff

nach oben 

 

2. Präventionstag Fachverband Sucht
Best Practice in der Suchtprävention

Donnerstag, 6. September 2012, Eigenveranstaltung in Bern

Sei es zu Alkohol, Tabak, Cannabis oder Neue Medien – zu jedem Thema existieren zahlreiche Präventionsprogramme. Doch welche Programme sind wirksam und empfehlenswert?

nach oben 

 

Fachgruppentag 2012

Sucht ist eine schlechte Antwort. Aber eine gute Frage!
Dienstag, 27. März 2012, in Zürich

Am Fachgruppentag 2012 wurde der Definitionsfrage von Sucht nachgegangen. Gibt es einen gemeinsamen Nenner? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen eines engen oder weiten Suchtbegriffs? Wie kann man süchtige Menschen begreifen? Welche Wirkung will man für die Betroffenen und für die Gesellschaft erreichen?

Nachfolgend die Powerpoint-Präsentationen und weitere Produkte der Tagung:

nach oben 

 

Fachverband Sucht, Weberstrasse 10, 8004 Zürich, T 044 266 60 60, F 044 266 60 61, info@fachverbandsucht.ch | Sitemap | Disclaimer | Impressum | © 2017, Fachverband Sucht