Patricia Sager

Fortbildungen / Projektleiterin

E-Mail

044 266 60 60

M7-20 / Medien- und Onlineabhängigkeit

störungsspezifische Beratung und Behandlung bei problematischem Konsum digitaler Medien

Digitale Medien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, können jedoch bei exzessiver Nutzung zur Abhängigkeit führen. Dies stellt Betroffene, deren Umfeld, aber auch Fachpersonen vor grosse Herausforderungen. Das Problemverhalten wird von den Fachpersonen zwar meist gut erkannt, aber viele bekunden Unsicherheit, wie sie fachlich angemessen darauf reagieren und weitere Interventionen planen können.

Teilnehmende sind befähigt zu analysieren, wann es sich um eine normale oder intensive Nutzung digitaler Medien handelt und wann eine Abhängigkeit gegeben ist. Therapierelevante Komorbiditäten und störungsspezifische Problematiken werden beleuchtet. Aufgrund dieser Grundlagen sollen die Fachpersonen befähigt werden zu entscheiden, was und welche weiterführenden Therapien und Interventionen nötig sind. Interventionsmöglichkeiten werden besprochen und nach Möglichkeit berichtet ein Betroffener über seine Erfahrungen.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachpersonen aus Suchtberatungsstellen, der ambulanten und stationären Suchttherapie, von Wohn- und Arbeitsangeboten, der Jugend-, Familien- und Schuldenberatung sowie an weitere Fachpersonen, die im beruflichen Umgang zusehends direkt oder indirekt mit der Thematik «Medien- und Onlineabhängigkeit» konfrontiert werden.

Lernziele

  • Gewinnung von Sicherheit im theoretischen Grundlagenwissen zu «Medien- und Onlineabhängigkeit» inkl. Komorbiditäten und störungsspezifischer Problematiken
  • Kennenlernen der störungsspezifischen Diagnostik und Screening-Instrumente
  • Gestaltung von Einstiegs-/Kontaktgespräch, Motivationsphase
  • Erlernen von Interventionsmöglichkeiten

Referentin

M. Sc. Angelika Schneider, Psychologin und therapeutische Leiterin des Programms «log-in» der Klinik Selhofen, welche Patientinnen und Patienten mit Medien- und Onlineabhängigkeit im ambulanten und stationären Bereich begleitet.

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf
 

Datum

Donnerstag, 18. Juni 2020
09.15 bis 12.30 Uhr
 

Ort

Pfarreizentrum Liebfrauen
Weinbergstrasse 36, 8006 Zürich, Tel. 043 244 75 00
 

Kosten

Fr. 90.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 140.– für Nicht-Mitglieder

Diese Fortbildung wird durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitfinanziert.

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch.


Datum
18.06.20

Status
Bestätigt

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 90.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 140.– für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
12 / 12