Patricia Sager

Projektleiterin | Fortbildungen

E-Mail

076 467 59 67

Medienkonsum-Reduktionsprogramm «The Quest»

Professionelle Hilfe für Gamer:innen, Netzwerker:innen, User:innen

Diese Ausbildung findet online statt.

Immer mehr Menschen nutzen PC, Tablet, Smartphone und das Internet. Manche sogar exzessiv und weisen dabei suchtartige Verhaltensweisen auf. Entwicklungen wie umfassende Vernetzung, VR (virtual reality) und AR (augmented reality) fördern den Konsum weiter und sorgen für neuen Gesprächsstoff bei der Entstehung von Abhängigkeiten.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind davon besonders häufig betroffen. Problematischer Medienkonsum kann drastische Folgen für Betroffene und für deren soziales Umfeld haben, wie etwa: Auswirkungen auf Schule, Ausbildung, die Familie, Beziehungen, usw. Von Fachkräften in Beratung, Jugendhilfe und Therapie wird häufig erwartet, dass sie problematischen/exzessiven Medienkonsum erkennen, adäquat ansprechen und anschliessend Hilfsmöglichkeiten anbieten können.

Der bereits erprobte Ansatz der zieloffenen Haltung aus den Selbstkontrollprogrammen im Bereich Alkohol, Tabak und illegale Drogen kann auch bei exzessiver Nutzung/Suchterkrankung im Bereich Medienkonsum angewandt werden.

Vor diesem Hintergrund entwickelte die GK Quest Akademie 2008 das Medienreduktions-programm «The Quest». Dieses Programm wurde anfänglich für Gruppen konzipiert, die Module bewähren sich seit Jahren auch bestens in der Einzelarbeit, so dass sie für Beratungs-/ Therapiekontexte gut nutzbar sind. «The Quest» beinhaltet Übungen, Rollenspiele sowie lebensnahe Verknüpfungen von Userwelten (das sind meist Spiele, aber auch Netzwerke, Pornografie, Online-Käufe, Unterhaltung) und Realität. Das Programm verbindet auf spielerische und motivierende Weise systemische, gestalt- und verhaltenstherapeutische Methoden und setzt Erkenntnisse aus der akzeptierenden Suchtarbeit um. Die Programmdauer kann den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Klient*innen angepasst werden.

Ziele

Die Teilnehmenden dieses Seminars werden systematisch mit dem Quest-Modulsystem und dessen Umsetzung vertraut gemacht.

Inhalte

  • Kontrollierter Konsum: Theorie- und Forschungsstand
  • Übersicht: The Quest-Programm
  • Vorgehensweisen und Einsatzfelder
  • Inhalt und Aufbau der Einheiten des Programms
  • Übungen zur Durchführung des Programms als Gruppenprogramm und für die Einzelarbeit
  • Übersicht: Diagnostik, Evaluation, Qualitätsmanagement
  • Expert*innen-Netzwerk der GK Quest Akademie

Nutzen

Die Teilnehmenden erwerben die Kompetenz, «The Quest» im Praxisalltag anzuwenden. Darüber hinaus erhalten sie das detaillierte Trainer:innen-Manual inkl. aller Arbeitsblätter. Für die Klient:innen steht ein Handbuch mit Vorlagen zur individuellen Zielplanung zur Verfügung.

Trainer:innen-Netzwerk

Absolvent:innen von «The Quest» erhalten im Expert:innen-Netzwerk der GK Quest Akademie umfangreiche Unterstützung bei der Implementierung und Durchführung ihrer Programme.

Zielgruppe

Mitarbeitende von Sucht- und Jugendhilfeeinrichtungen, Lebens-, Paar- und Erziehungsberatungsstellen, betriebliche Sozialarbeit

Referent

Andreas Gohlke, GK Quest Akademie, Diplom Sozialarbeiter, systemischer Therapeut (hsi), Beratung, Spielsucht/neue Medien, Diagnostik und Angehörigenarbeit. Seit 2014 Projektkoordinator «Forschung und Beratung bei pathologischem Glücksspiel in Rheinland-Pfalz»; Diagnostik und gruppentherapeutische Angebote bei Internetsucht in der Ambulanz für Spielsucht der Unimedizin Mainz. Seit 2012 Vorstandsvorsitzender im Fachverband Medienabhängigkeit e.V.

Fragen zum Inhalt und Ablauf der Fortbildung richten Sie bitte direkt an den Seminarleiter: Andreas Gohlke, gohlke@gk-quest.de.

Dieses Fortbildungsangebot wird durch die Zusammenarbeit von GK Quest Akademie, Heidelberg und dem Fachverband Sucht angeboten.

Kursdaten

3. bis 5. März 2021
jeweils von 09.15 bis ca. 16.45 Uhr

Ort

Diese Ausbildung findet online statt. Angemeldete Personen erhalten die Zugangsdaten vorgängig per E-Mail.

Kosten

Fr. 600.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 750.- für Nicht-Mitglieder


Datum
03.03.21
bis 05.03.21

Status
Bestätigt

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Online-Fortbildung

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 600.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 750.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
13 / 14