Patricia Sager

Projektleiterin | Fortbildungen

E-Mail

076 467 59 67

P7-22 / Dualdiagnosen – Wie gehen wir mit zunehmend komplexeren Fällen um?

*** Diese Fortbildung ist ausgebucht. Sie können sich auf die Warteliste eintragen und werden benachrichtigt, falls ein Platz frei wird oder eine erneute Durchführung geplant ist. ***

 

Therapeutisch betrachtet erscheinen Menschen mit Dualdiagnosen, worunter die Komorbidität psychischer Störung und Sucht verstanden wird, mühsam im Umgang, schwer behandelbar und bisweilen sogar als therapieresistent. Für die Behandlung erschwerend ist - trotz zwanzigjähriger Forschung - eine geringe Anzahl empirisch fundierter Ätiologiemodelle sowie eine unzureichende spezifische Versorgung. Folglich weisen Patient:innen mit Dualdiagnosen trotz stärkerer Beanspruchung des psychosozialen und medizinischen Versorgungsnetzes ungünstigere Behandlungsergebnisse und Krankheitsverläufe auf, als solche mit lediglich einer psychischen Störung. Eine erfolgreiche Behandlung dieser Personen bedingt daher eine ganzheitliche Berücksichtigung aller vorhandener Probleme.

Lernziele

  • Die Kursteilnehmenden lernen, aufbauend auf ihrem bereits vorhandenen Grundlagenwissen zu psychiatrischen Krankheitsbildern, Wechselwirkungen und Behandlungsoptionen von Suchterkrankungen und komorbiden psychiatrischen Erkrankungen kennen.
  • Sie lernen Veränderungsbereitschaft bei Patient:innen mit Dualdiagnosen zu wecken.
  • Sie können anhand von Praxisbeispielen sinnvolle Lösungen für den Umgang mit den betroffenen Personen erarbeiten.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachpersonen, die bereits über ein Grundlagenwissen zu psychiatrischen Erkrankungen verfügen und die in ihrem Arbeitskontext in Kontakt stehen mit Personen, die neben ihrer Suchterkrankung auch psychiatrische Erkrankungen aufweisen.

Referenten

Raoul Bitar, Dr. med. Dipl.-Psych., Oberarzt E1 (Bereich Akutbehandlung)

Maximilian Buschner, Dr. med. Maximilian Buschner, Leitung Tagesklinik Selnaustrasse

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf

Datum

Montag, 7. November 2022, 9.15 bis 17.00 Uhr

Ort

Pädagogische Hochschule Zürich (Zürich HB, Ausgang Europaallee)
Lagerstrasse 2, 8090 Zürich

Kosten

Fr. 175.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 265.– für Nicht-Mitglieder

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen Anmeldung ohne Konto

Anmeldung ohne Konto

Sie können sich ohne Benutzerkonto anmelden, die Anmeldung dauert so 5 Sekunden weniger lang – beim nächsten Mal dafür 1 Minute länger.

Mit einem Benutzerkonto melden Sie sich künftig mit nur 3 Klicks für weitere Veranstaltungen und Fortbildungen des Fachverbands Sucht an. Zudem haben Sie darin jederzeit die Übersicht, für welche kommenden Veranstaltungen und Fortbildungen Sie bereits angemeldet sind. Mit 2 Klicks können Sie Ihr Benutzerkonto auch wieder löschen, wenn Sie es nicht mehr benutzen.


Benutzerinformationen







Veranstaltungsinformationen


Datum
07.11.22

Status
garantierte Durchführung

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 175.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 265.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
22 / 22

Anmeldeschluss
23.10.22