Patricia Sager

Projektleiterin | Fortbildungen

E-Mail

076 467 59 67

A4-22 / Onlinesucht – Störungsspezifische Beratung und Behandlung bei problematischem Konsum digitaler Medien

Digitale Medien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, können jedoch bei exzessiver Nutzung zur Abhängigkeit führen. Statistiken zeigen, dass vor allem jüngere Altersgruppen davon betroffen sind. Dies stellt Betroffene, deren Umfeld, aber auch Fachpersonen vor grosse Herausforderungen. Das Problemverhalten wird von den Fachpersonen zwar meist erkannt, viele bekunden jedoch Unsicherheit, wie sie fachlich angemessen darauf reagieren und weitere Interventionen planen können.

Neben theoretischen Grundlagen zur Onlinesucht werden während dieser Fortbildung praxisnahe Kenntnisse aus der ambulanten und stationären Behandlung vermittelt. Die Teilnehmenden werden für das Thema «Onlinesucht» sensibilisiert und erhalten die Kompetenz zu erkennen, wann es sich um eine normale, intensive Nutzung digitaler Medien handelt und wann eine Abhängigkeit gegeben ist. Zudem werden erste Interventionsmöglichkeiten besprochen, und nach Möglichkeit berichtet ein Betroffener über seine Erfahrungen.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachpersonen der ambulanten und stationären Therapie, Suchtberatungsstellen, Fachpersonen von Wohn- und Arbeitsangeboten, der Jugend- und Familienberatung sowie an weitere Fachpersonen, die im beruflichen Umgang zusehends direkt oder indirekt mit der Thematik «Onlinesucht» konfrontiert werden.

Lernziele

  • Die Teilnehmenden erlernen Grundlagenwissen zum Thema «Onlinesucht».
  • Sie lernen das klinische Bild und den Verlauf einer Onlinesucht kennen und werden sensibilisiert, die Anzeichen einer Onlinesucht zu erkennen.
  • Strategien im Umgang mit Menschen mit einer Onlinesucht werden vermittelt.
  • Sie erhalten Kenntnisse über Interventionsmöglichkeiten bei einer Onlinesucht.

Referentin

Angelika Schneider, eidg. anerkannte Psychotherapeutin, war acht Jahre in der Klinik Selhofen tätig – vier Jahre davon als therapeutische Leiterin des Programms «log-in», welches Patient:innen mit einer Onlinesucht im ambulanten und stationären Bereich begleitet. In dieser Zeit war sie laufend an der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für die Behandlung von Betroffenen einer Onlinesucht und deren Angehörigen beteiligt. Aktuell arbeitet sie in der Clienia Gruppenpraxis Seefeld - wo sie im ambulanten Rahmen weiterhin Patient:innen mit einer Onlinesucht und Angehörige begleitet.

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf

Datum

Dienstag, 20. September 2022, 9.15 bis 17.00 Uhr

Ort

Pädagogische Hochschule Zürich (Zürich HB, Ausgang Sihlpost / Europaallee), Lagerstrasse 2, 8090 Zürich

Kosten

Fr. 175.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 265.- für Nicht-Mitglieder

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen Anmeldung ohne Konto

Anmeldung ohne Konto

Sie können sich ohne Benutzerkonto anmelden, die Anmeldung dauert so 5 Sekunden weniger lang – beim nächsten Mal dafür 1 Minute länger.

Mit einem Benutzerkonto melden Sie sich künftig mit nur 3 Klicks für weitere Veranstaltungen und Fortbildungen des Fachverbands Sucht an. Zudem haben Sie darin jederzeit die Übersicht, für welche kommenden Veranstaltungen und Fortbildungen Sie bereits angemeldet sind. Mit 2 Klicks können Sie Ihr Benutzerkonto auch wieder löschen, wenn Sie es nicht mehr benutzen.


Benutzerinformationen







Veranstaltungsinformationen


Datum
20.09.22

Status

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 175.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 265.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
1 / 20

Anmeldeschluss
05.09.22