Herbert Leodolter

Veranstaltungen / Fortbildungen

E-Mail

044 266 60 60

L9 / Leistungssensible Suchttherapie – Entstigmatisierung und Rückfallprävention

Die Leistungssensible Suchttherapie (LST) beinhaltet ein Kurzinterventionsmodul (Sicherheit durch Haltung), das zur Ergänzung der qualifizierten Entzugsbehandlung erarbeitet wurde. Der Schwerpunkt der LST liegt auf einer Haltungsänderung gegenüber der Abhängigkeitserkrankung. Im Rahmen von drei Gruppensitzungen wird eine «leistungssensible» Haltung implementiert. Der Einbezug nahestehender Personen spielt dabei eine zentrale Rolle, um die langjährigen Abstinenzbemühungen der Betroffenen zu würdigen und mit der tragenden positiven Emotion Stolz zu verknüpfen. In ersten Wirksamkeitsüberprüfungen wies die Interventionsgruppe während der Behandlungsdauer eine signifikant tiefere Rückfallhäufigkeit auf als die Kontrollgruppe. Die Rückfallhäufigkeit während der Behandlung kann als Prädiktor für die Abstinenzsicherheit nach Austritt betrachtet werden.

Zielgruppen

Die Fortbildung richtet sich an Fachpersonen der ambulanten, teilstationären und stationären Suchttherapie. Die Kurzintervention ist modular aufgebaut, sodass unterschiedliche Disziplinen (Psychotherapie, Pflege u.a.) geschult werden können.

Referierende

Martin Fleckenstein, Psychologe MSc, Leitung Stationäre Therapie Gontenschwil, Klinik im Hasel, ist Psychologe und leitet die Stationäre Therapie Gontenschwil der Klinik im Hasel. Er ist gemeinsam mit Frau Marlis Heer Autor der Leistungssensiblen Suchttherapie.

Marlis Heer, Psychologin MSc, Tagesklinik Lenzburg, Klinik im Hasel, arbeitet als Psychotherapeutin in der Tagesklinik und im Ambulatorium Lenzburg der Klinik Im Hasel. Sie ist, gemeinsam mit Martin Fleckenstein, Autorin der Leistungssensiblen Suchttherapie. Ausserdem bietet sie diese Therapieform seit kurzem im ambulanten Setting an.

Thomas Lüddeckens, Facharzt f. Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt Klinik im Hasel, ist FA Psychiatrie/Psychotherapie (FMH) und MAS UZH Psychotraumatology. Er ist seit über 25 Jahren in der Suchtmedizin tätig und leitet seit 2005 die Klinik Im Hasel mit der Tagesklinik und dem Ambulatorium in Lenzburg. Er ist ein Experte in der Behandlung von Menschen mit Sucht und Traumafolgestörungen.

Weitere Informationen

Leistungssensible Suchttherapie

Kursbeschrieb

Datum

23. und 24. Mai 2018
09.15 bis 17.00 Uhr

Ort

Katholische Hochschulgemeinde aki
Hirschengraben 86, 8001 Zürich, Tel. 044 254 54 60 www.aki-zh.ch


Kosten

Fr. 350.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 530.– für Nicht-Mitglieder

Teilnahmebedingungen

Entscheid über Durchführung: in der Regel vier Wochen vor der Veranstaltung.

Teilnehmende: mindestens 16, maximal 22

Die Anmeldung ist verbindlich. Sie kann jeweils bis vier Wochen vor dem Kurs kostenfrei storniert werden.

Bei einer späteren Stornierung berechnen wir folgende Beträge:

  • Weniger als vier Wochen bis eine Woche vor dem Kurs 50% des Kursbeitrages
  • Sechs Tage vor dem Kurs bis Kurstag 100% des Kursbeitrages.

Für die Einhaltung der Fristen zählt das Eintreffen einer schriftlichen Stornierungserklärung (Brief, Telefax, E-Mail) bei unserer Geschäftsstelle. Telefonische Stornierungen können nicht bearbeitet werden.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen

Datum
23.05.18
und 24.05.18

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 350.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 530.- für Nicht-Mitglieder