Patricia Sager

Veranstaltungen und Fortbildungen

E-Mail

044 266 60 60

V1-19 / Verhaltenssüchte - Grundlagen, Beurteilung und Intervention

Diese Fortbildung ist Teil der Fortbildungsserie zu Verhaltenssüchten.

In den letzten 10 Jahren haben sich neben dem pathologischen Glücksspiel andere Verhaltenssüchte als wichtige eigenständige Krankheitsbilder etabliert. Unabhängig von abrechnungstechnischen und wissenschaftlichen Diskussionen ist die Internet- und Mediengebrauchsstörung demnächst als eigene Diagnose in der ICD-11 aufgenommen, weitere Verhaltenssüchte (Kaufsucht, Bewegungssucht, Sexsucht, Arbeitssucht) werden ebenfalls erfasst und intensiv beforscht.

Auf Grund der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung und der Epidemiologie ist zu erwarten, dass diese Problemgruppe in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird und weitere Verhaltensweisen hinzukommen. Im praktischen Alltag von Beratungsstellen und Kliniken zeigen sich die Klientinnen und Klienten mit Verhaltenssüchten schon lange und sind häufig durch begleitende komorbide Erkrankungen gekennzeichnet.

Die Therapie- und Beratungsansätze umfassen psychoedukative Massnahmen, Verhaltenstrainings, den systemischen Einbezug des Umfeldes, in seltenen Fällen auch die Pharmakotherapie der psychiatrischen Begleiterkrankung und vor allem ein umfassendes Störungsmodell auf der Seite der Helfer und Therapeutinnen. Zu jeder Interventions- beziehungsweise Beratungsplanung gehört die Differenzialdiagnostik und Überlegungen zur individuellen und familiären Problematik.

In dieser Fortbildung werden die sozialen, medizinischen und psychologischen Grundlagen der Entwicklung von Verhaltenssüchten, die auf das Individuum zielende Bewertung und Diagnostik sowie die Interventionsplanung in verschiedenen Settings vermittelt.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachleute aus Suchtberatungsstellen, der ambulanten und stationären Suchttherapie, von Wohn- und Arbeitsangeboten, der Jugend-, Familien- und Schuldenberatung sowie an KollegInnen aus dem Bereich Prävention und Gesundheitsförderung, die ein vertieftes Verständnis der Verhaltenssüchte wie Glücksspiel, pathologischen Internet- und Mediengebrauch, Kaufsucht, Sexsucht, Bewegungssucht sowie Arbeitssucht erwerben wollen.

Lernziele

Die KursteilnehmerInnen kennen die sozialen und gesellschaftlichen Hintergründe, die Grundlagen der Diagnostik und die möglichen Interventionsansätze bei Verhaltenssüchten. Sie können diese Basisfähigkeiten auf ihr jeweiliges Arbeitsgebiet anhand praktischer Beispiele übertragen und eigene Konzepte entwickeln.

Referent

Dr. med. Oliver Bilke-Hentsch, MBA, Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie FMH, zertifizierter forensischer Kinder- und Jugendpsychiater (DGKJP), Co-Autor der S3-Leitlinien Alkohol und Tabak der AWMF, Co-Autor der Leitlinien Sucht der DGKJP, Gründungsvorstand des Forums Tabakprävention in Gesundheitsinstitutionen in der Schweiz (FTGS), Chefarzt der Modellstation Somosa in Winterthur. Coach und Organisationsentwickler in eigener Praxis in Zürich (www.doktor-bilke-hentsch.ch)

Literatur

Bilke-Hentsch, O., Wölfling, K., Batra, A. (2014): Praxisbuch Verhaltenssucht. Thiemeverlag.

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf

Datum

Donnerstag, 14. März 2019
09.15 bis 17.00 Uhr

Ort

Katholische Hochschulgemeinde aki
Hirschengraben 86, 8001 Zürich, Tel. 044 254 54 60
www.aki-zh.ch

Kosten

Fr. 175.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 265.– für Nicht-Mitglieder

Diese Fortbildung wurde durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitfinanziert.

Teilnahmebedingungen

Entscheid über Durchführung: in der Regel vier Wochen vor der Veranstaltung.

Teilnehmende: mindestens 16, maximal 22

Die Anmeldung ist verbindlich. Sie kann jeweils bis vier Wochen vor dem Kurs kostenfrei storniert werden.

Bei einer späteren Stornierung berechnen wir folgende Beträge:

  • Weniger als vier Wochen bis eine Woche vor dem Kurs 50% des Kursbeitrages
  • Sechs Tage vor dem Kurs bis Kurstag 100% des Kursbeitrages.

Für die Einhaltung der Fristen zählt das Eintreffen einer schriftlichen Stornierungserklärung (Brief, Telefax, E-Mail) bei unserer Geschäftsstelle. Telefonische Stornierungen können nicht bearbeitet werden.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen

Datum
14.03.19

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 175.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 265.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
5 / 22