Patricia Sager

Veranstaltungen und Fortbildungen

E-Mail

044 266 60 60

G1-19 / Politik-Anliegen erfolgreich einbringen – Einführung ins Lobbying

Unser Lebensraum wird durch Politik strukturiert. Politik generiert die wesentlichen Entscheide über die Aus- und Umgestaltung unserer sozialen Rahmenbedingungen. Gesundheits- und Sozialpolitik definieren und gestalten den engeren Raum, in dem sich Sucht-Fachleute bewegen.

In dieser halbtägigen Fortbildung lernen Verantwortliche in Organisationen und Institutionen, Entscheidungsprozesse in der Politik, insbesondere auf kantonaler und kommunaler Ebene, besser zu verstehen. Sie analysieren die Entstehung von gesundheits- und sozialpolitischen Entscheiden für den Suchtbereich und erkennen Möglichkeiten, selber Einfluss auf Politik und Gesellschaft zu nehmen. Dazu werden einige Lobby-Instrumente vorgestellt, in Gruppen wird ein erster eigener Lobbyplan skizziert.

Inhalte

  • Politikfelder und Entscheidungsprozesse
  • Rolle verschiedener Akteure in den Politikbereichen
  • Partizipationsmöglichkeiten im politischen Prozess

Methoden

Mittels einer Vorbereitungslektüre zum politischen System der Schweiz bereiten die Teilnehmenden ihren Perspektivenwechsel für die Fortbildung vor. In der Einstiegsdiskussion werden die zentralen Elemente für die Analyse der Politikfelder und Entscheidprozesse definiert. In einem Input-Referat werden die Politikebenen Kanton und Gemeinde mit ihren Besonderheiten eingeführt und die wichtigsten Instrumente für das Lobbying vorgestellt. In Gruppen wird anhand von Fallbeispielen die praktische Anwendung diskutiert. Mit der Präsentation je eines Musterentscheidprozesses kantonal und kommunal wird die Grundlage für die eigenen Lobbypläne gelegt. Diese werden im Plenum vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an die Geschäftsleitungs-, Vorstands- und Stiftungsratsmitglieder von Mitgliederorganisationen des Fachverbands Sucht, die in ihrer Arbeit mit politischen Fragestellungen konfrontiert sind und sich damit proaktiv auseinandersetzen wollen. Der Fokus liegt auf der kantonalen und kommunalen Ebene.

Lernziele

  • einen analytischen Zugang zum Politiksystem finden
  • ein Werkzeug für den Zugang zu interessierenden politischen Prozessen erwerben
  • einen Plan für die eigene politische Partizipation entwickeln können

Referent

Reto Wiesli, Historiker und Politologe, Gründer und Partner der Agentur polsan – Büro für Politikanalyse und –beratung in Bern, Lobbyist für Gesundheitspolitik seit 2001, Dozent im universitären Weiterbildungslehrgang Master of Public Health.

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf

Datum

Mittwoch, 27. März 2019
13.45 bis 17.00 Uhr

Ort

Katholische Hochschulgemeinde aki
Hirschengraben 86, 8001 Zürich, Tel. 044 254 54 60
www.aki-zh.ch

Kosten

Fr. 90.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 140.– für Nicht-Mitglieder

Diese Fortbildung wurde durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitfinanziert.

Teilnahmebedingungen

Entscheid über Durchführung: in der Regel 30 Tage vor der Veranstaltung.

Teilnehmende: mindestens 16, maximal 22

Die Anmeldung ist verbindlich. Sie kann jeweils bis vier Wochen vor dem Kurs kostenfrei storniert werden.

Bei einer späteren Stornierung berechnen wir folgende Beträge:

  • Weniger als vier Wochen bis eine Woche vor dem Kurs 50% des Kursbeitrages
  • Sechs Tage vor dem Kurs bis Kurstag 100% des Kursbeitrages.

Für die Einhaltung der Fristen zählt das Eintreffen einer schriftlichen Stornierungserklärung (Brief, Telefax, E-Mail) bei unserer Geschäftsstelle. Telefonische Stornierungen können nicht bearbeitet werden.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen

Datum
27.03.19

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 90.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 140.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
5 / 22