Patricia Sager

Veranstaltungen und Fortbildungen

E-Mail

044 266 60 60

V4-19 / «Kaufsucht» - Grundlagen, Beurteilung und Intervention

Diese Fortbildung ist Teil der Fortbildungsserie zu Verhaltenssüchten.

Bei der sogenannten «Kaufsucht» handelt es sich um ein Erkrankungsbild, das mit einer Prävalenz von ca. 6-8 % in breiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden ist. Häufig sehen wir diese Symptomatik komorbidit (Begleiterkrankung) bei anderen psychischen Erkrankungen, wie zum Beispiel mit anderen affektiven Störungen. Mittlerweile ist man sich unter Fachleuten einig, dass es sich bei der Kaufsucht um eine eigenständige Form der Verhaltenssucht handelt.

Für viele Betroffene sowie Angehörige ist diese Suchtform sehr belastend für Psyche und Geldbeutel, mit grossen Auswirkungen auf das alltägliche Leben sowie die Lebensqualität. Zugleich versteckt sich die Kaufsucht häufig hinter anderen- lapidareren Formen- von Alltagsgewohnheiten, und wird von den Betroffenen sowie dem Umfeld erst spät erkannt.

In dieser Fortbildung werden die sozialen, medizinischen und psychologischen Grundlagen der Entwicklung der Kaufsucht, die auf das Individuum zielende Bewertung und Diagnostik sowie die Interventionsplanung in verschiedenen Settings vorgestellt. Fallbeispiele sind erwünscht und können gerne besprochen werden.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachleute aus Suchtberatungsstellen, der ambulanten und stationären Suchttherapie, von Wohn- und Arbeitsangeboten, der Jugend-, Familien- und Schuldenberatung sowie an KollegInnen aus dem Bereich Prävention und Gesundheitsförderung, die ein vertieftes Verständnis zur Kaufsucht entwickeln wollen.

Lernziele

Die Kursteilnehmenden lernen die medizinisch und psychologischen Hintergründe der Erkrankung kennen. Neben der Darstellung der klinischen Symptomatik sollen auch die unterschiedlichen Störungsmodelle vorgestellt werden, zum Überblick gehört auch die Darstellung der Grundlagen der Diagnostik sowie möglicher Interventionsansätze.

Referenten

Volker Böckmann, Oberarzt Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG)

Beat Wyss, Suchtberater und Psychotherapeut mit Fachtitel am ZAE (Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen der psychiatrischen Dienste Aargau)

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf

Datum

Donnerstag, 21. März 2019
09.15 bis 12.30 Uhr

Ort

Katholische Hochschulgemeinde aki
Hirschengraben 86, 8001 Zürich, Tel. 044 254 54 60
www.aki-zh.ch

Kosten

Fr. 90.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 140.– für Nicht-Mitglieder

Diese Fortbildung wurde durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitfinanziert.

Teilnahmebedingungen

Entscheid über Durchführung: in der Regel 30 Tage vor der Veranstaltung.

Teilnehmende: mindestens 16, maximal 22

Die Anmeldung ist verbindlich. Sie kann jeweils bis vier Wochen vor dem Kurs kostenfrei storniert werden.

Bei einer späteren Stornierung berechnen wir folgende Beträge:

  • Weniger als vier Wochen bis eine Woche vor dem Kurs 50% des Kursbeitrages
  • Sechs Tage vor dem Kurs bis Kurstag 100% des Kursbeitrages.

Für die Einhaltung der Fristen zählt das Eintreffen einer schriftlichen Stornierungserklärung (Brief, Telefax, E-Mail) bei unserer Geschäftsstelle. Telefonische Stornierungen können nicht bearbeitet werden.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen

Datum
21.03.19

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 90.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 140.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
1 / 22