Patricia Sager

Projektleiterin | Fortbildungen

E-Mail

076 467 59 67

G9-22 / Dualdiagnosen

Grundlagen für den Umgang mit Menschen, die an einer substanzgebundenen Abhängigkeit und an einer anderen psychiatrischen Erkrankung leiden

Diese Fortbildung richtet sich an Personen, die noch kein oder wenig Grundlagenwissen zu psychiatrischen Krankheitsbildern mitbringen. Eine Fortbildung für Personen, die diese Basics bereits haben, wird am 7. November 2022 angeboten. Zur Ausschreibung

Psychiatrische Störungen und substanzgebundene Abhängigkeitserkrankungen treten häufig miteinander auf, werden aber oft nicht diagnostiziert und oft nicht optimal behandelt. Welche psychiatrischen Diagnosen sind in diesem Zusammenhang besonders häufig? Welche Ursachen gibt es? Wie kann man diese Störungen erkennen? Welche Auswirkungen haben sie auf das Konsumverhalten und wie wirkt sich das Konsumverhalten umgekehrt aus? Welche Verlaufsformen gibt es? Wie behandelt man Menschen mit diesen Doppeldiagnosen? Und was kann ich im Suchtbereich konkret tun?

Lernziele

  • Die Kursteilnehmenden erwerben Grundlagenwissen zu relevanten psychiatrischen Krankheitsbildern, deren Verbreitung, Ursachen und Verlauf.
  • Sie werden sich über die Wechselwirkungen zwischen psychiatrischen Erkrankungen und Suchterkrankungen bewusst.
  • Sie lernen Besonderheiten kennen im Umgang mit Dualdiagnose-Patient:innen.
  • Sie lernen anhand von Praxisbeispielen durch den Referenten oder durch eigene Fallbeispiele angemessene therapeutische Optionen im Umgang mit den betroffenen Personen kennen.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Fachpersonen, die noch kein oder wenig Grundlagenwissen zu psychiatrischen Erkrankungen mitbringen und die in ihrem Arbeitskontext in Kontakt stehen mit Personen, die neben ihrer Suchterkrankung auch psychiatrische Erkrankungen aufweisen (könnten).

Referent

Oliver Grehl, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Schwerpunkt Psychiatrie und Psychotherapie der Abhängigkeitserkrankungen.

Weiterführende Informationen

Ausschreibung als pdf

Datum

Donnerstag, 18. August 2022, 9.15 bis 17.00 Uhr

Ort

Pädagogische Hochschule Zürich (Zürich HB, Ausgang Europaallee)
Lagerstrasse 2, 8090 Zürich

Kosten

Fr. 175.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 265.– für Nicht-Mitglieder

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen Anmeldung ohne Konto

Anmeldung ohne Konto

Sie können sich ohne Benutzerkonto anmelden, die Anmeldung dauert so 5 Sekunden weniger lang – beim nächsten Mal dafür 1 Minute länger.

Mit einem Benutzerkonto melden Sie sich künftig mit nur 3 Klicks für weitere Veranstaltungen und Fortbildungen des Fachverbands Sucht an. Zudem haben Sie darin jederzeit die Übersicht, für welche kommenden Veranstaltungen und Fortbildungen Sie bereits angemeldet sind. Mit 2 Klicks können Sie Ihr Benutzerkonto auch wieder löschen, wenn Sie es nicht mehr benutzen.


Benutzerinformationen







Veranstaltungsinformationen


Datum
18.08.22

Status

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Fortbildungen

Kosten
Fr. 175.- für Mitglieder des Fachverbands Sucht

Fr. 265.- für Nicht-Mitglieder

Anmeldungen
0 / 20

Anmeldeschluss
03.08.22