Stefanie Knocks

Generalsekretärin

E-Mail

044 266 60 66

TARPSY: Brandbeschleuniger oder Strukturbereiniger für die Suchthilfe? Beispiele guter Praxis unter veränderten Bedingungen (Arbeitstitel)

In der Suchthilfe finden schon seit längerem strukturelle Veränderungen statt: Der ambulante Bereich gewinnt an Bedeutung, die Objektfinanzierung nimmt ab. Diese Trends haben durch die Einführung der Tarifstruktur TARPSY am 1. Januar 2018 nochmals an Fahrt aufgenommen. Für viele Mitglieder des Fachverbands Sucht sind Auswirkungen spürbar: In manchen Institutionen hat sich das Profil der KlientInnen verändert: Sie sind heute weniger stabil und nehmen mehr Medikamente. In anderen hat sich die Therapiedauer deutlich verkürzt. Die Veränderungen haben aber auch positive Impulse gegeben. Zum Beispiel arbeiten einige Institutionen der sozialtherapeutischen Stationären Suchthilfe heute enger und besser mit Kliniken oder Ambulatorien zusammen. An der Arbeitstagung laden wir sie ein, gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Fachverbands Sucht und externen ExpertInnen Bilanz zu ziehen aus TARPSY und weiteren strukturellen Veränderungen. Wir lernen ausserdem Beispiele für gute Praxis in der Suchthilfe unter veränderten Bedingungen kennen.

Das detaillierte Programm und die Anmeldemöglichkeit werden im Februar an dieser Stelle aufgeschaltet.


Datum
13.06.19

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Zürich

Typ
Mitgliederanlass