Cédric Stortz

Projektleiter

E-Mail

044 266 60 68

Präventionstag 2020: Selbstoptimierung - Mithalten mit allen Mitteln?

Themen und Aufgaben für die Suchtprävention

Beim Begriff «Selbstoptimierung» denken viele Menschen an das Herausstechen aus der Masse. Tatsächlich greifen die meisten Menschen aber zu Substanzen, Produkten oder Verhaltensweisen, um mithalten zu können – mit den Freunden, den ArbeitskollegInnen, mit einer selbstgewählten Gruppe mit eigenen Regeln, mit verinnerlichten Messlatten. Möglichkeiten der Selbstoptimierung sind zahlreich, werden breit beworben und sogar belohnt, wie z.B. die Offenlegung des Fitnessstudiobesuchs gegenüber der Krankenkasse.

Das Streben nach der permanenten Verbesserung kann eine Ressource sein. Unter bestimmten Bedingungen birgt Selbstoptimierung aber ein Risiko für die Entwicklung eines gesundheitsschädlichen Verhaltens oder einer Abhängigkeit.

Für die Suchtprävention stellen sich eine Reihe fachlicher Fragen. Wie (fachliche Methoden), wo (Settings) und durch wen (MultiplikatorInnen und Sucht-Fachpersonen) lassen sich jene erkennen, die Probleme aus einem selbstoptimierenden Verhalten entwickeln? Was ist unsere fachliche Haltung zu Selbstoptimierung? Wie können wir verhindern, dass wir moralisch statt fachlich agieren? Wie stehen wir zum rekreativen Substanzkonsum in der Freizeit (etwa zum Optimieren von Leistung oder Emotionen) bei Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, wenn dieser völlig unter Kontrolle ist? Und schliesslich müssen auch die Angesprochenen selbst zu Wort kommen: Was denken eigentlich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen selbst über Selbstoptimierung?

Am Präventionstag 2020 erhalten die Teilnehmenden die Gelegenheit, diese und weitere Fragen kritisch zu durchleuchten. Nach einem einordnenden Inputreferat von Prof. Dr. Martin Hafen (Projektleiter und Dozent Hochschule Luzern) können die Teilnehmenden in zwei selbst gewählten Praxisbeispielen und Vertiefungen Stellung nehmen. 

Eine Podiumsdiskussion mit Gästen, die versuchen, das Beste aus sich herauszuholen – optisch, beim Sport, bei der Ernährung, im Internet – bildet den Abschluss der Tagung. Moderiert wird die Diskussion von Vanessa Nikisch (Autorin des SRF-DOK «Generation Selfie»). Unter anderen auf dem Podium sind Chiara Schober (Protagonistin aus «Generation Selfie»), Cyril Henry (ex-Men’s Health Cover) und Brigitte Rychen (Fachstellenleitung PEP/ Angebotsleitung Bodytalk PEP).

Programm

Programm als pdf

 

Datum

Dienstag, 8. September 2020
9.00 – 16.15 Uhr

Veranstaltungsort

kultur & kongresshaus (kuk) aarau, Schlossplatz 9, 5000 Aarau
Kontakt / Anfahrt

Anmeldeschluss

31. August 2020

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch.


Anmeldung

Möchten Sie sich anmelden? Loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein oder erstellen Sie ein neues Benutzerkonto, falls Sie noch kein Passwort besitzen. Das Erstellen eines Kontos dauert nur eine Minute.

Einloggen Benutzerkonto erstellen Anmeldung ohne Konto

Anmeldung ohne Konto

Sie können sich ohne Benutzerkonto anmelden, die Anmeldung dauert so 5 Sekunden weniger lang – beim nächsten Mal dafür 1 Minute länger.

Mit einem Benutzerkonto melden Sie sich künftig mit nur 3 Klicks für weitere Veranstaltungen und Fortbildungen des Fachverbands Sucht an. Zudem haben Sie darin jederzeit die Übersicht, für welche kommenden Veranstaltungen und Fortbildungen Sie bereits angemeldet sind. Mit 2 Klicks können Sie Ihr Benutzerkonto auch wieder löschen, wenn Sie es nicht mehr benutzen.


Benutzerinformationen







Veranstaltungsinformationen


Datum
08.09.20

Veranstalter
Fachverband Sucht

Ort
Aarau

Typ
Präventionstag

Kosten
CHF 120.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht

CHF 145.– für Nicht-Mitglieder

Anmeldung offen
18.06.20

Anmeldeschluss
31.08.20